NL      FR      EN Museum     Kinder     Reservierungen     Online Besuch     Geschichte    
DE      ES Kakao & Co     Rezepte     Projekt     Video
 
Home
Öffnungzeiten
    Eintrittspreise
So finden Sie uns
Links
Kontakt
Presse und Media



Neuigkeiten

Länder





  Choco-Story on Facebook

Choco-Story
 
Belize Brasilien Costa Rica Costa Rica 2 China Dominikanische Republik Guatemala Grenada Indonesien Japan Kuba
Malaysia Malaysia 2 Mexiko 1 Mexiko 2 Mexiko 3 Mexiko 4 Mexiko 5 Nicaragua Panama Panama 2 Peru Peru 2
Philipinnen Senegal Thailand Tikul Tikul 2 Trinidad USA Venezuela Venezuela 2 Venezuela 3 Venezuela 4
Venezuela 5 Vietnam
  Der Senegal

Wir haben nach Spuren einer Kakaoproduktion im Senegal gesucht, aber (noch) keine davon gefunden.

Aber es gibt zwei indirekte Zusammenhänge mit Kakao:

1. Die Muschel "Conus cacao".

Siehe den Teil Tiere auf der Webseite von Choco-Story.

2. Den Baobab.

Offenbar zählen die Sterculiaceae, Bombacaceae, Tiliaceae und Malvacea alle zur Familie der Malvacea.
Bei den Sterculiaceae gibt es Theobroma und Herrania.

Bei den Bombacaceae gibt es den "Provisionsbaum" (Pachira aquatica Aubl.), den Durian- (D. zibethinus), den Kapokbaum (Ceiba pentandra L.) und den Baobab (Adansonia digitalis L.).
Womit der Baobab ein ferner verwandter des Kakaos ist.

Der afrikanische Baobab ist der bekannteste der 8 Spezies des Baobabs. Er ist ein afrikanischer Caudex-Baum der Gattung Adansonia und der Familie der Bombacaceae nach der klassischen Klassifizierung oder der Malvacea nach der phylogenetischen Klassifizierung. Er ist in mehreren Kulturen heilig und ist auch ein Palaverbaum, den man nicht fällen darf, da es ein Frevel ist. Er ist der typische Baum des trockenen tropischen Afrikas, und er ist das Wahrzeichen von Senegal.

Etymologie

Sein Name kommt aus dem Arabischen bu hibab, Frucht mit vielen Samen. Denn jede seiner ovalen Früchte enthält oft mehrere hundert Samen, aus denen man ein Speiseöl gewinnen kann.

Beschreibung

Der Baum mit dem bauchigen Stamm und dem weichen, mit Wasser getränkten Holz hat eine ausgeprägte Form und lebt sehr lange. Einige sind tausendjährig. Es ist allgemein sehr massiv und kann 25 m Höhe und über 12 m Durchmesser erreichen und hat eine Krone aus unregelmäßigen Ästen, die 9 Monate von 12 keine Blätter tragen. Dies ist eine Erklärungen für die Bezeichnung "der umgekehrte Baum", denn er soll auf den Kopf gestellt worden sein.

Adansonia digitata hat in der Gattung Adansonia einen einmaligen botanischen Charakter: hängende weiße Blüten im Gegensatz zu den anderen Spezies, die aufgerichtete Blüten haben.
Die fasrige und glatte graue Rinde und dient zum Flechten von Kordeln und Seilen. Der Baobab hat die Besonderheit, diese erneuern zu können. Der Pflanzensaft wird für die Herstellung von Papier verwendet.

Die Blätter des Baobabs, reich an Proteinen und Mineralstoffen (Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan, Phosphor und Zink), werden gekocht verzehrt. Sie werden als Sud für Heilkräutertees verwendet. Während der Trockenzeit dienen sie dem Vieh als Futter.

Die Frucht des Baobabs hat eine längliche Form von ungefähr 10 cm Durchmesser und 20 cm Länge. Sie enthält kleine essbare Samen mit einem säuerlichen Geschmack, die sowohl von Menschen als auch von Affen gegessen werden (woher seine Bezeichnung Affenbrotbaum).

Levensduurte

De Afrikaanse Baobab is een boom met een uitzonderlijke levensduurte. Men treft hem vooral aan in Senegal.

Door zijn trage groei treft men soms bomen aan die ongeveer 2000 jaar oud zijn. Inderdaad, deze bomen vertonen geen jaarringen omwille van de aanhoudende droogte die de Afrikaanse savanne teistert. Het is bijgevolg moeilijk hun ouderdom te bepalen aan de hand van dendrochronologische methodes.

Voeding- en medicinaal gebruik

De gegrilde zaden van de Baobab zijn een eventuele vervanger van koffie. Zij zijn rijk aan fosfaat en worden ook gebruikt voor de productie van zeep en meststoffen. De pulp van de verse of gedroogde vruchten (apenbrood) wordt gebruikt voor de aanmaak van dranken en is rijk aan Vit. B1 en C.
De jonge scheuten en de wortels van de jonge planten worden gebruikt zoals asperges.

In Senegal is lalo een poeder van gedroogde baobab bladeren, rijk aan calcium en ijzer.
Het wordt toegevoegd aan granen of aan sausen, namelijk bij het bereiden van gierstcouscous.



In West Afrika wordt de gedroogde vrucht " apenbrood " genoemd : het afkooksel wordt aanbevolen als drank in geval van constipatie omwille van zijn samentrekkende eigenschappen.

De lokale bevolking spreekt van plaatselijke imodium

In verschillende dorpen die we bezocht hebben wordt de baobab voorgesteld als een heilige boom.

Zowel in Heidense als in Christelijke praktijken.

Bij het ouder worden wordt de stam hol. Deze holte diende als rustplaats voor negerzangers (groot). Negerzangers of dichters waren/zijn rondreizende muzikale dichters, dragers en verspreiders van de locale cultuur.
 

Ronier palmboom